Um Mehrkosten durch Fehlbefüllungen zu vermeiden, beachten Sie bitte unsere Sortierkriterien, die in jeder Abfallart unter „Info“ hinterlegt sind.

Rhein-Kreis Neuss - Rheinische Idylle zwischen Köln und Düsseldorf

Geht es um die rheinische Lebenskultur, liegen zwischen den Stadtbewohnern von Köln und Düsseldorf oftmals Welten. Tatsächlich trennen die beiden Städte jedoch nur 40 Kilometer, die eine naturschöne Region durchkreuzen: Den Rhein-Kreis Neuss. Schon zu Römerzeiten war das linksrheinische Gebiet besiedelt und kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Was die Region von anderen ländlichen Bereichen unterscheidet ist eine wachsende Bevölkerungszahl. So genießen mittlerweile mehr als 450.000 Einwohner das Leben inmitten und doch abseits der großen Rheinmetropolen.

Kreis entwickelt sich zur Sub-Metropole

Es ist insbesondere die Wirtschaftskraft, die dem Rhein-Kreis Neuss zugutekommt. So befindet sich die ganze Region im Aufschwung und der Kreis liegt genau im Zentrum dieser Entwicklungen. Immer mehr Menschen zieht es an den Niederrhein, die hier tagtäglich ihrer Arbeit nachgehen und auch ansässig werden. Als Zentrum und Nahtstelle zwischen den umliegenden Metropolen kann der Rhein-Kreis Neuss dazwischen kaum besser liegen, denn von hier aus lassen sich die Städte am Niederrhein bestens erreichen. Das Leben auf dem Land und ein naheliegender Arbeitsplatz in einer Großstadt lassen sich also bestens kombinieren. So entwickelt sich der Rhein-Kreis Neuss zu einer Sub-Metropole, die wirtschaftlich ebenfalls gut dasteht und die Vorzüge des ländlichen Lebens in sich birgt.

Acht wachsende Gemeinden und neue Herausforderungen bei der Müllentsorgung

Mit ihren 155.000 Einwohnern ist die Kreisstadt Neuss die größte Stadt inmitten des Gebietes, gefolgt von Dormagen und Grevenbroich mit jeweils knapp über 60.000. Der weitere Bevölkerungsteil lebt in den kleineren Städten Kaarst, Korschenbroich, Meerbusch sowie den Gemeinden Jüchen und Rommerskirchen. Da der Rhein-Kreis Neuss in der Tiefebene der Niederrheinischen Bucht liegt, beträgt der Höhenunterschied, zwischen dem höchsten Punkt bei Grevenbroich und der niedrigsten Stelle im Naturschutzgebiet Spey, lediglich 158 m. Die Landschaft wird also von keinen größeren Erhebungen getrennt und die Städte sind gut und vor allem schnell über Bundes- und Landstraßen zu erreichen. Die wachsenden Bevölkerungszahlen stellen den Kreis vor neue Herausforderungen hinsichtlich der Müllentsorgung, denn die Belastung steigt im gesamten Rheinland.

Viel Müll im neuen Ballungsraum

Das gesamte Ballungsgebiet am Niederrhein platzt nahezu aus allen Nähten und der Kreis ist nicht selten der Leidtragende dieser Entwicklungen. So kommt es im weitläufigen Gelände häufig zu illegalen Müllentsorgungen in den ländlichen Bereichen. Die Kosten hierfür müssen die jeweiligen Städte und Gemeinden tragen. Letztendlich bleiben diese aber an den Bürgerinnen und Bürgern hängen, die steigende Abfallgebühren in Kauf nehmen müssen, da die Mehrkosten darüber umgelegt werden. Die politischen Gremien des Rhein-Kreises Neuss sind mit Nachdruck darum bemüht, diese Art der Müllentsorgung hart zu bestrafen. So werden etwa Zeugen belohnt, die zur Ermittlung der Umweltsünder beitragen und zudem sind geschulte Müllinspektoren im Einsatz. Wer erwischt wird, muss sogar mit einer strafrechtlichen Verfolgung rechnen.

Städte im Rhein-Kreis Neuss wollen sauberer werden

Schon vor langer Zeit hat sich der Rhein-Kreis Neuss für eine ökologische Müllentsorgung ausgesprochen. Als Selbstverpflichtung gilt die Zielsetzung, natürliche Ressourcen zu schonen und für eine umweltverträgliche Erzeugung und Entsorgung von Müll einzustehen. Das Hauptaugenmerk liegt hierbei auf einer fachgerechten Trennung aller anfallenden Abfallmengen. Um dieses Vorhaben möglichst effizient umzusetzen, strebt der Rhein-Kreis Neuss eine Kooperation mit den umliegenden Städten und Kreisen an, die jedoch nicht überall auf Gegenliebe stößt. Zu groß sind die Abfallberge im gesamten Rheinland, um in nächster Instanz eine überregionale Lösung zu schaffen. Trotz der vorerst gescheiterten Verhandlungen verfolgt der Rhein-Kreis Neuss aber weiterhin seine ehrgeizigen Bestrebungen und setzt vor allem auf seine Bürger, die sich im gegenseitigen Dialog verstärkt für eine korrekte Mülltrennung als auch für saubere Städte einsetzen.

Containerbestellung im Rhein-Kreis Neuss

Deponien zur Anlieferung von kleineren Mengen an Rest- und Wertstoffen sind in Neuss-Grefrath und Grevenbroich-Neuenhausen vorzufinden. Für alles was diese Kleinmengen an Sperrmüll, Grünschnitt, Bauschutt etc. übersteigt lohnt sich bereits die Bestellung eines Containers. Kontakt zum regionalen Partner gibt es hier.

Entsorgungsgebiete  im Rhein-Kreis-Neuss 

Städte und Gemeinden im Rhein-Kreis-Neuss 

Meerbusch, Korschenbroich, Jüchen, Neuss, Grevenbroich, Dormagen, Kaarst, Rommerskirchen

Postleitzahlen im Rhein-Kreis-Neuss

40667, 40668, 40670, 41352, 41363, 41460, 41462, 41464, 41466, 41468, 41469, 41470, 41472, 41515, 41516, 41517, 41539, 41540, 41541, 41542, 41564, 41569

Alle Informationen zu Abfallcontainern für Rhein-Kreis Neuss finden Sie hier:

Infos zu Abfällen, die Ihr Containerdienst in Rhein-Kreis Neuss entsorgt.

Haben Sie Ihre Abfallart nicht gefunden?

Anfrage stellen

Informationen

Abfallcontainer für Rhein-Kreis Neuss bestellen

Für Ihre Abfallentsorgung hält Ihr Containerdienst Rhein-Kreis Neuss verschiedene Container und Mulden bereit, je nach Menge der Abfallart und den konkreten Anforderungen bei Ihnen vor Ort. Falls Sie z.B. nur eine kleine Parkbucht zur Aufstellung des Containers zur Verfügung haben, bietet sich eher ein kleinerer Absetzcontainer oder eine Schuttmulde an. Bei größeren Baustellen ist eher ein Abrollcontainer sinnvoll. Fragen Sie bei gewerblichen Abfällen auch nach Umleerbehältern.

Alle Informationen zu Abfallcontainern für Rhein-Kreis Neuss finden Sie hier: