Mülheim an der Ruhr - Eine Großstadt produziert viel Müll

Rund 170.000 Menschen leben in Mülheim an der Ruhr und produzieren tagtäglich Müll. Die kreisfreie Stadt im Ruhrgebiet ist eine grüne Oase, die jährlich zahlreiche Touristen anzieht und sie zu den Sehenswürdigkeiten führt. Auch auf Schloss Broich und am Kirchenhügel, den historischen Altstadtzentrum mit mittelalterlicher Geschichte lassen sich Müllberge und der Bedarf zur Entsorgung nicht vermeiden. Bis in die 1890er Jahre war Mühlheim an der Ruhr ein Standort der Schifffahrt. Heute ist die Stadt Industriestandort, in dem es jede Menge Entsorgungsbedarf und damit verbundene Aufträge für Container gibt.

Fakten zur Müllentsorgung in Mülheim an der Ruhr

In Mülheim an der Ruhr gibt es sechs große und zahlreiche kleine Entsorgungsbetriebe. Das ist auch notwendig, denn pro Kopf fallen im Stadtgebiet 566 Kilogramm Abfall an. Das heißt, der Mülheimer führt die Region im Städte-Ranking an und hat somit im gesamten Ruhrgebiet den größten Entsorgungsbedarf. Mülheim an der Ruhr ist die Hausmüll-Hauptstadt in gesamt NRW und dennoch ist die Stadt durch ihre fachkundigen Entsorgungsbetriebe sauber und attraktiv.

Die Abfallwirtschaft in Mühlheim an der Ruhr

Die städtische Abfallwirtschaft hat in Mülheim an der Ruhr eine Menge zu tun. Sie säubert die Straßen, leert die zahlreichen öffentlichen Papierkörbe in Parkanlagen und im Innenstadtbereich, holt zu regelmäßigen Terminen Sperrmüll ab und verfügt über Betriebe, in denen die Mühlheimer Bürger ihren Elektro- und Bauschrott sowie Haushaltsgroßgeräte abgeben können. Bei einem so hohen Bedarf ist es klar, dass die städtische Abfallentsorgung über modernste Anlagen und eine großflächige Verbreitung im Stadtgebiet und im Umland verfügt.

Wo gebaut wird fällt Müll an

Pro Jahr gibt es in Mülheim an der Ruhr rund 2.000 Absperrungen und wo gebaut wird, fallen Späne beziehungsweise größere Berge von Müll an. Durch die hohe Nachfrage nach Wohnungen und Eigenheimen wird im Mülheimer Raum ständig gebaut. Für die Abfallentsorgung heißt das, dass jede Menge Bauschuttcontainer gestellt und nach ihrer Bestückung mit Abfällen entsorgt wird. Den größten Anteil an Containern machen allerdings Abholungen von Mischabfall aus.

Umzüge - Sperrmüll in großen Mengen

Der Mülheimer ist ein leidenschaftlicher Umzügler. Pro Woche ziehen rund 70 Menschen nach Mülheim an der Ruhr, wobei stadtinterne Umsiedelungen noch nicht mitgezählt sind. Bei jedem vierten Umzug wird neben dem Umzugsunternehmen ein großer Müllcontainer bestellt und sich von Dingen, die keinen Platz im neuen Heim finden, getrennt. Sperrmüll fällt reichlich an und wird in Mühlheim an der Ruhr nach Beantragung bei der städtischen Abfallentsorgung auf Termin abgeholt.

Veranstaltungen und Touristen

Pro Jahr nächtigen in Mühlheim an der Ruhr rund 170.000 Touristen. Für die Stadt heißt das, dass zur identischen Einwohnerzahl die gleiche Menge Touristen anreist und natürlich auch nicht unbeachtliche Müllberge produziert. Hinzu kommen die vielen Events, die von nationalen und internationalen Gästen besucht werden. Seit 2014 weißt Mühlheim an der Ruhr einen Anstieg an Übernachtungen von 3,6 Prozent auf und liegt somit deutlich vor anderen Städten des Ruhrgebietes.

Biomüll in Mülheim an der Ruhr

Viele Restaurants und Gastbetriebe aber auch die privaten Haushalte besitzen reichlich Lebensmittel, die nicht auf den Teller, sondern in die Bio-Tonne wandern. Die Abfallentsorgung legt Wert auf die Stellung der Biotonnen und möchte damit ausschließen, dass Lebensmittelabfälle im Hausmüll und damit auf der klassischen Deponie landen.

Mobile Container für unterschiedliche Einsatzbereiche

Neben Mülltonnen mit wöchentlicher Abholung bestellen Mülheimer Bürger pro Kopf / Jahr im Durchschnitt einen Container. Zum Einen begründet sich der Bedarf an den zahlreichen Bau- und Sanierungsmaßnahmen, zum Anderen aber auch in den vielen Um- und Zuzügen. Die Hälfte aller Containerbestellungen wird durch Privathaushalte vorgenommen und für Mischabfall, Sperrmüll beziehungsweise Bauschutt aus Modernisierungen am Eigenheim genutzt.

Entsorgungsgebiete in Mülheim an der Ruhr

Mülheim an der Ruhr besteht aus 3 Stadtbezirken.

Stadtbezirke von Mülheim an der Ruhr

Rechtsruhr- Süd, Rechtsruhr- Nord, Linksruhr

Stadt- und Ortsteile von Mülheim an der Ruhr

Eppinghofen, Holthausen, Mitte, Mitte-Ost , Heißen-Fulerum, Menden/Ickten, Raadt, Heißen, Winkhausen, Dümpten, Mellinghofen, Styrum, Broich, Speldorf, Saarn, Saarn/Mintard, Saarn/Selbeck

Postleitzahlen in Mülheim an der Ruhr

45468, 45470, 45472, 45473, 45475, 45476, 45478, 45479, 45481

Alle Informationen zu Abfallcontainern für Mülheim an der Ruhr finden Sie hier:

Infos zu Abfällen, die Ihr Containerdienst in Mülheim an der Ruhr entsorgt.

Weitere Leistungen für Mülheim an der Ruhr

Haben Sie Ihre Abfallart nicht gefunden?

Anfrage stellen

Informationen

Abfallcontainer für Mülheim an der Ruhr bestellen

Für Ihre Abfallentsorgung hält Ihr Containerdienst Mülheim an der Ruhr verschiedene Container und Mulden bereit, je nach Menge der Abfallart und den konkreten Anforderungen bei Ihnen vor Ort. Falls Sie z.B. nur eine kleine Parkbucht zur Aufstellung des Containers zur Verfügung haben, bietet sich eher ein kleinerer Absetzcontainer oder eine Schuttmulde an. Bei größeren Baustellen ist eher ein Abrollcontainer sinnvoll. Fragen Sie bei gewerblichen Abfällen auch nach Umleerbehältern.

Alle Informationen zu Abfallcontainern für Mülheim an der Ruhr finden Sie hier: