Kreis Olpe rechnet mit sinkenden Abfallzahlen

Inmitten des Sauerlandes liegt der Kreis Olpe, der mit rund 135.000 Einwohnern die niedrigste Bevölkerungszahl aller nordrhein-westfälischen Kreise hat. Neben der Kreisstadt Olpe zählen noch weitere sechs Städte und Gemeinden zum 712,14 Quadratkilometer großen Einzugsgebiet. Dank der Anschlüsse an die Autobahnen 4 und 45 ist der Kreis Olpe gut an umliegende Regionen angebunden und verfügt über eine ausgeprägte Verkehrsinfrastruktur. Dennoch rechnen Demographen in den kommenden Jahren mit sinkenden Einwohnerzahlen, da sich immer mehr Arbeitsplätze in die nahegelegenen Metropolregionen verlagern und weniger Familiengründungen stattfinden. Doch ganz so dramatisch sehen die Zahlen nicht aus, denn vom Bevölkerungshöchststand aus dem Jahr 2000 (141.207) hat man sich nicht allzu weit entfernt. Ein stärkerer Rückgang ist bereits heute bei den Abfallwerten zu verzeichnen und dafür gibt es gleich mehrere Gründe.

Novellierung des Abfallkonzeptes liefert schnelle Erfolge

Mit flächendeckender Einführung der Mülltrennung an allen Haushalten, konnte der Kreis Olpe schnelle Erfolge erzielen. Als Marschroute wurde das Ziel ausgegeben, das Volumen von Rest- und Sperrmüll zu reduzieren, um eine nachhaltige Umweltpolitik durchzusetzen. Die ohnehin schon längst aus der Mode gekommene Deponierung war vielen Menschen in Olpe bereits vor Jahrzehnten ein Dorn im Auge. Besonders im Hinblick auf die Natur im Einzugsgebiet, die einer massiven Bedrohung ausgesetzt war. Zudem sorgten immer strengere Auflagen bei der Abgabe von Haus- und Gewerbeabfällen für höhere Entsorgungsgebühren. Um diesem entgegenzuwirken, setzte die Kreispolitik eine umfassende Novellierung des Abfallkonzeptes durch und konnte sich dabei ganz auf das Mitwirken innerhalb der Bevölkerung verlassen. Heutzutage entfällt nur noch gut ein Drittel auf den sogenannten Verbrennungsmüll.

Grünschnitt- und Bioabfälle übernehmen die Führung

Der größte Erfolg stellte sich mit der Bereitstellung der braunen Tonne ein, mit der die Restmüllmengen stark gesenkt werden konnten. Speisereste und weitere Küchenabfälle landeten nun in der Biomülltonne und hinzu kam Schnittgut aus privaten Gärten. Für viele Grundstückseigentümer brachte die Neuerung eine Erleichterung mit sich, da sie Rasenschnitt, Laub und Co. fortan nicht mehr selber kompostieren mussten. Jährlich sammelt der Kreis Olpe mehr als 18.000 Tonnen Biomüll und Grünabfälle ein; in dieser Statistik sind auch die Mengen aus der öffentlichen Grünpflege mit inbegriffen. Besonders erfreulich ist dabei die Tatsache, dass die Vergärung des Kompostierguts in mehreren Instanzen Gewinne erbringt. Zum einen in der Nutzung von Gasen als Ersatzbrennstoffe und zum anderen mit der Weitergabe an die Landwirtschaft.

Hohe Quoten bei der Abfalltrennung

Um genaue Aussagen über die Müllentsorgung treffen zu können, erstellt der Kreis Olpe regelmäßig Statistiken über das Wegwerfverhalten in den Haushalten. Dabei wurde festgestellt, dass 95 Prozent aller Bürger ihren Müll korrekt trennen. Lediglich bei den restlichen fünf Prozent gibt es Schwierigkeiten; und diese stammen größtenteils nicht aus sozialen Brennpunkten. Dank der exakten Erfassung kann der Kreis sogar nachvollziehen, in welchen Wohnbereichen die meisten Störstoffe, zum Beispiel beim Biomüll, anfallen und gezielt darauf reagieren.
Container für größere Mengen an Sperrmüll, Bauschutt und Grünschnitt bestellen
Wer einen Haushalt entrümpelt, das Bad saniert oder den Garten umgestaltet, bleibt meist auf größeren Abfallbergen sitzen. Diese lassen sich ganz einfach mit einem Container entsorgen, den der regionale Partner gerne bereitstellt. Den Kontakt gibt es hier.

Entsorgungsgebiete im Kreis Olpe

Städte im Kreis Olpe

Lennestadt, Kirchhundem, Finnentrop, Attendorn, Olpe, Wenden, Drolshagen

Postleitzahlen im Kreis Olpe

57368, 57399, 57413, 57439, 57462, 57482, 57489

Alle Informationen zu Abfallcontainern für Olpe finden Sie hier:

Infos zu Abfällen, die Ihr Containerdienst in Olpe entsorgt.

Informationen

Abfallcontainer für Olpe bestellen

Für Ihre Abfallentsorgung hält Ihr Containerdienst Olpe verschiedene Container und Mulden bereit, je nach Menge der Abfallart und den konkreten Anforderungen bei Ihnen vor Ort. Falls Sie z.B. nur eine kleine Parkbucht zur Aufstellung des Containers zur Verfügung haben, bietet sich eher ein kleinerer Absetzcontainer oder eine Schuttmulde an. Bei größeren Baustellen ist eher ein Abrollcontainer sinnvoll. Fragen Sie bei gewerblichen Abfällen auch nach Umleerbehältern.

Alle Informationen zu Abfallcontainern für Olpe finden Sie hier: