Um Mehrkosten durch Fehlbefüllungen zu vermeiden, beachten Sie bitte unsere Sortierkriterien, die in jeder Abfallart unter „Info“ hinterlegt sind.

Düsseldorf - Landeshauptstadt, Wirtschaftsmotor und Touristenmagnet mit steigenden Abfallzahlen

Die kreisfreie Stadt Düsseldorf ist mit einer Größe von über 217 Quadratkilometern die zweitgrößte Stadt in Nordrhein-Westfalen. Gegenwärtig sind hier über 612.000 Einwohner registriert, zu denen täglich knapp 300.000 Pendler hinzuzurechnen sind. Die Stadt am Rhein ist im regionalen Vergleich ein regelrechter Wirtschaftsmotor und zudem Hauptstadt und Regierungssitz des bevölkerungsreichsten Bundeslandes. Auch die Tourismusbranche boomt, denn mit 4.604.675 Gästeübernachtungen wurde 2016 ein neuer Rekord erreicht. Bereits aus diesen Zahlen ist ersichtlich, dass sich Düsseldorf einer ganz besonderen Herausforderung stellen muss: Der Müllentsorgung, die seit Jahren stetig zunimmt.

Umweltschutz fordert fachgerechte Entsorgungen

Ein in Düsseldorf sehr wichtiges Thema ist der Umweltschutz. Die steigenden Abfallzahlen erfordern immer mehr neue Richtlinien, damit eine fachgerechte Entsorgung gewährleistet werden kann. Allein die Privathaushalte sorgen jährlich für Abfallmengen von mehr als 150.000 Tonnen, hinzu kommen rund 60.000 Tonnen durch Gewerbebetriebe, über 85.000 Tonnen durch die städtische Sammlung und knapp 50.000 Tonnen seitens des Baugewerbes. Zudem fallen in Düsseldorf durchschnittlich auch 17.000 Tonnen Sonder- und Industriemüll an. Zusammengerechnet ergibt sich ein riesiges Gesamtvolumen. Angesichts der hohen Zahlen liegt in Düsseldorf ein besonderes Augenmerk auf einer möglichst umweltverträglichen Mülltrennung und -entsorgung.

Wirtschaftlicher Aufschwung sorgt für neuen Bauboom in Düsseldorf

Vor allem die guten Beschäftigungszahlen sorgen in der Stadt für eine hohe Nachfrage nach Wohnraum. Dieser ist in den letzten Jahren knapp geworden und so steigt der Bedarf nach neuen Wohn- und Bebauungsflächen. Diese Entwicklung wird insbesondere durch die Niedrigzinsphase beflügelt, so dass es im gesamten Stadtgebiet immer mehr Baustellen gibt. Durch gesetzliche Vorschriften müssen zudem sämtliche Gebäude energetisch nachgebessert werden. Das bedeutet wiederum, dass der Bauboom die Abfallproduktion deutlich steigen lässt. Alte Fenster, Türen, Dächer usw. landen auf dem Müll und müssen von den Baustellen abgefahren werden. Das geht am bequemsten, wenn entsprechende Container zur Verfügung stehen und sich das Fachunternehmen Rieck Entsorgungs-Logistik GmbH & Co. KG um die Entsorgung kümmert.

Sperrmüll nicht einfach an den Straßenrand stellen

Wer seine ausgedienten Möbel bei einem Umzug oder einer Haushaltsauflösung auf öffentlichen Grund stellt, muss in Düsseldorf mit empfindlichen Strafen rechnen. Gleiches gilt auch für Metallschrott, Elektrogeräte und Bauschutt. Um Ärger zu vermeiden und die Umwelt nicht zu belasten, gibt es kostengünstige Entsorgungsmöglichkeiten. Bei größeren Mengen ist die Bestellung eines ganzen Containers ratsam, auch wenn hier höhere Kosten anfallen, die sich allerdings schnell wieder relativieren. Container gibt es für verschiedene Stoffe in unterschiedlichen Größen, die nach Kubikmetern und Gewicht bemessen werden.

Tourismus, Gastronomie und öffentliche Anlagen sorgen für große Müllansammlungen

Düsseldorf hat sich in den letzten Jahren zu einer Touristenhochburg gewandelt. Die Hotels verzeichnen seit Jahren steigende Besucherzahlen, durch die besonders die Gastronomen im Stadtgebiet profitieren. Die Düsseldorfer Altstadt gilt als "längste Theke der Welt" und in diese setzt sich aus mehr als 250 Lokalen zusammen. Entlang des Rheins und in den zahlreichen Parks der Stadt gibt es eine Vielzahl an Naherholungsmöglichkeiten. Zusammengezählt ergeben sich in allen Bereichen Düsseldorfs hohe Besucherströme, die jede Menge Abfall hinterlassen. Für ein gutes Image sorgt dabei ein sauberes Erscheinungsbild, um das sich die Stadt immerwährend bemüht. Wer in Düsseldorf Umweltsünden begeht und seinen Unrat nicht ordnungsgemäß entsorgt, sei stets vor hohen Bußgeldern gewarnt; denn das Ordnungsamt ahndet jeden gesichteten Verstoß sofort.

Entsorgungsgebiete in Düsseldorf

Düsseldorf hat 10 Stadtbezirke und 50 Stadtteile

Stadtbezirke von Düsseldorf

Stadtbezirk 1, Stadtbezirk 2, Stadtbezirk 3, Stadtbezirk 4, Stadtbezirk 5, Stadtbezirk 6, Stadtbezirk 7, Stadtbezirk 8, Stadtbezirk 9, Stadtbezirk 10

Stadtteile von Düsseldorf

Friedrichstadt, Stadtmitte, Pempelfort, Altstadt, Carlstadt, Unterbilk, Hafen, Bilk, Flehe, Hamm, Volmerswerth, Oberbilk, Wersten, Eller, Lierenfeld, Flingern Nord, Flingern Süd, Grafenberg, Düsseltal, Mörsenbroich, Derendorf, Golzheim, Lichtenbroich, Unterrath, Rath, Hubbelrath, Lohausen, Stockum, Angermund, Kaiserswerth, Kalkum, Mündelheim, Wittlaer, Oberkassel, Lörick, Niederkassel, Heerdt, Benrath, Himmelgeist, Holthausen, Itter, Wersten, Eller, Garath, Urdenbach, Hellerhof, Hassels, Hilden, Reisholz, Erkrath, Gerresheim, Ludenberg, Vennhausen, Metzkausen, Unterbach

Postleitzahlen von Düsseldorf

40210, 40211, 40212, 40213, 40215, 40217, 40219, 40221, 40223, 40225, 40227, 40229, 40231, 40233, 40235, 40237, 40239, 40468, 40470, 40472, 40474, 40476, 40477, 40479, 40489, 40545, 40547, 40549, 40589, 40591, 40593, 40595, 40597, 40599, 40625, 40627, 40629, 40721


Alle Informationen zu Abfallcontainern für Düsseldorf finden Sie hier:

Infos zu Abfällen, die Ihr Containerdienst in Düsseldorf entsorgt.

Haben Sie Ihre Abfallart nicht gefunden?

Anfrage stellen

Informationen

Abfallcontainer für Düsseldorf bestellen

Für Ihre Abfallentsorgung hält Ihr Containerdienst Düsseldorf verschiedene Container und Mulden bereit, je nach Menge der Abfallart und den konkreten Anforderungen bei Ihnen vor Ort. Falls Sie z.B. nur eine kleine Parkbucht zur Aufstellung des Containers zur Verfügung haben, bietet sich eher ein kleinerer Absetzcontainer oder eine Schuttmulde an. Bei größeren Baustellen ist eher ein Abrollcontainer sinnvoll. Fragen Sie bei gewerblichen Abfällen auch nach Umleerbehältern.

Alle Informationen zu Abfallcontainern für Düsseldorf finden Sie hier: