Berlin - Hauptstadt der Vielfalt

Die deutsche Hauptstadt, mit einer Einwohnerzahl von 3,502 Millionen Menschen, ist sowohl bei Einheimischen als auch Touristen ein gefragtes Pflaster. Neben den geschichtsträchtigen Sehenswürdigkeiten wie dem Reichstag, dem Brandenburger Tor und der Berliner Mauer bieten auch die bunten und hippen Stadtviertel Kreuzberg und Mitte ein besonderes Flair. Es gibt es in allen Bezirken reichlich Abwechslung. Die Vielfalt überzeugt, denn neben den zahlreichen Touristenhotspots liegen Geschäfte und Einkaufszentren, Restaurants und Bars, die zum Verweilen einladen. Wie es um den Abfall in Berlin steht, erfahren Sie hier.

Die Abfallbilanz von Berlin

Im Bereich des Abfalls rangiert Berlin auf den oberen Plätzen. Vor allem der Bezirk Neukölln leidet unter seinen Müllhaufen, die sich häufig auftürmen. Aus diesem Grund nehmen die Abfallmassen pro Jahr immer weiter zu. Rund 1.573.00 Millionen Tonnen fallen im Verlauf eines Jahres an. Die Zahlen schwanken stark, doch dafür setzt sich Berlin immer mehr für die Wiederverwertung, Weiterverarbeitung und höhere Recyclingquoten ein. Heute werden rund 680.000 Tonnen des Mülls recycelt und somit wieder zurückgeführt.

Abfallcontainer bestellen

Innerhalb Berlins können passende Abfallcontainer geliefert werden. Beachten Sie, dass Sie Container nicht ohne eine Genehmigung aufstellen dürfen. Aufstellgenehmigungen für öffentliche Bereiche können Sie problemlos beim Ordnungsamt einholen. Achtung, hier wird eine geringe Gebühr erhoben. Wir raten Ihnen: Lieber eine behördliche Genehmigung in der Tasche, als die Zahlung eines hohen Bußgeldes.

Haus-halte(n)

Im Haushalt fällt in Berlin mehr als genug Unrat an. Pro Kopf rechnet die Stadt mit bis zu 305 Kilogramm pro Einwohner. Die Zahlen steigen immer weiter an. In den nächsten Jahren wird geschätzt, dass der Wert bis zu 400 Kilogramm erreichen wird. Ein kleiner Wermutstropfen: Rund 87 Prozent des Hausmülls können weiter verwertet werden.

Touristen hinterlassen Müllberge

Berlin gilt als einer der Touristenstädte Nummer Eins in Deutschland, sodass jedes Jahr mehr als vier Millionen Besucher Ihren Weg in die Stadt finden. Für die Wirtschaft ist das zwar ein Gewinn, doch die Besucher hinterlassen jede Menge Müll. Rund 50.000 Tonnen Straßenkehricht fällt pro Jahr an, womit sich wiederum die Berliner Stadtreinigung herumschlagen muss. Dieser Müll ist nicht nur sehr ärgerlich sondern auch teuer. Die Beseitigung kostet die Stadt pro Jahr rund 220 Millionen Euro.

Oh Tannenbaum

In Hinblick auf den Abfall ist die Weihnachtszeit ein wahrer Graus. Gerade elektronische Geräte "feiern" in dieser Zeit Hochkonjunktur und werden massenhaft entsorgt. Doch auch nach der Weihnachtszeit ist es noch nicht vorbei. Auch tausende Tonnen Weihnachtsbäume landen jedes Jahr in den Verwertungsanlagen.

Ordentlich auf den Putz hauen

Berlin gilt als wahre Partystadt und jeder Stadtteil bietet den Feiernden viele Clubs, Diskotheken und Bars. Natürlich feiern die Berliner und Touristen ordentlich, weshalb oft zahlreiche Grill- und Feierabfälle auch in den Grünanlagen zurückgelassen werden. Leider beschränkt sich dieser Abfall nicht nur auf die Lokalitäten, sondern auch die Grünflächen werden in der warmen Sommerzeit verunreinigt. Pro Park fallen bis zu 1.000 Tonnen Müll pro Jahr an, der für viel Geld entsorgt werden muss.

Kein Hunger mehr?

Lebensmittel gehören zum Alltag dazu, doch oft wird sehr achtlos damit umgegangen. Deswegen besteht rund 44 Prozent des gesamten Mülls aus organischen Materialien wie z.B. Speisereste oder Schlachtabfälle. 85 Prozent dieses Bioabfalls kann erneut recycelt werden, was gut für die Umwelt ist.

Entsorgungsgebiete in Berlin

Berlin hat 12 Stadtbezirke und 96 Stadtteile

Stadtbezirke von Berlin

Spandau, Reinikendorf, Pankow, Charlottenburg-Wilmersdorf, Mitte, Friedrichshain-Kreuzberg, Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf, Steglitz-Zehlendorf, Tempelhof-Schöneberg, Neukölln, Treptow-Köpenick

Stadtteile von Berlin

Adlershof, Altglienicke, Alt-Hohenschönhausen, Alt-Treptow, Baumschulenweg, Biesdorf, Blankenburg, Blankenfelde, Bohnsdorf, Britz, Buch, Buckow, Charlottenburg-Nord, Charlottenburg Südost: Kurfürstendamm und Savignyplatz, Charlottenburg Südwest: Karl-August-Platz, Stuttgarter Platz, Klausener Platz und Kalowswerder, Dahlem, Falkenberg, Falkenhagener Feld, Fennpfuhl, Französisch Buchholz, Friedenau, Friedrichsfelde, Friedrichshagen, Friedrichshain: Boxhagener Kiez, Friedrichshain: Rudolf- bzw. Stralauer Kiez, Friedrichshain: Rund um die Karl-Marx-Allee, Friedrichshain: Samariterkiez, Frohnau, Gatow, Gesundbrunnen, Gropiusstadt, Grünau, Grunewald, Hakenfelde, Halensee, Hansaviertel, Haselhorst, Heiligensee ,Heinersdorf, Hellersdorf, Hermsdorf, Johannisthal, Karlshorst, Karow, Kaulsdorf, Kladow, Konradshöhe mit Tegelort, Köpenick, Kreuzberg 61, Kreuzberg: Nordwesten, Kreuzberg: SO 36, Lankwitz, Lichtenberg, Lichtenrade, Lichterfelde, Lübars, Mahlsdorf, Malchow, Mariendorf, Marienfelde, Märkisches Viertel, Marzahn, Mitte: Alt-Berlin, Mitte: Dorotheen- und Friedrichstadt, Mitte: Nordwesten, Mitte: Rosenthaler Vorstadt, Mitte: Rund um den Alexanderplatz, Mitte: Spandauer Vorstadt, Mitte: Südosten, Moabit, Müggelheim, Neu-Hohenschönhausen, Neukölln, Niederschöneweide, Niederschönhausen, Nikolassee, Oberschöneweide, Pankow, Plänterwald, Prenzlauer Berg: Familienkieze im Nordwesten, Prenzlauer Berg: Siedlungen im Osten, Prenzlauer Berg: Szenekieze im Süden, Rahnsdorf, Reinickendorf, Rosenthal, Rudow, Rummelsburg, Schmargendorf, Schmöckwitz, Schöneberg Mitte: Nollendorfplatz, Winterfeldtplatz und Akazienkiez, Schöneberg Nord, Schöneberg Ost: Die Rote Insel, Schöneberg West: Viktoria-Luise-Platz, Bayrisches Viertel und die Siedlungen im Süden, Siemensstadt, Spandau, Staaken,Stadtrandsiedlung Malchow, Steglitz, Tegel, Tempelhof, Tiergarten, Waidmannslust, Wannsee, Wartenberg, Wedding, Weißensee, Westend, Wilhelmsruh, Wilhelmstadt, Wilmersdorf, Wittenau, Zehlendorf

Postleitzahlen von Berlin

10115, 10117, 10119, 10178, 10179, 10243, 10245, 10247, 10249, 10315, 10317, 10318, 10319, 10365, 10367, 10369, 10405, 10407, 10409, 10435, 10437, 10439, 10551, 10553, 10555, 10557, 10559, 10585, 10587, 10589, 10623, 10625, 10627, 10629, 10707, 10709, 10711, 10713, 10715, 10717, 10719, 10777, 10779, 10781, 10783, 10785, 10787, 10789, 10823, 10825, 10827, 10829, 10961, 10963, 10965, 10967, 10969, 10997, 10999, 12043, 12045, 12047, 12049, 12051, 12053, 12055, 12057, 12059, 12059, 12099, 12101, 12103, 12105, 12107, 12109, 12157, 12159, 12161,12163, 12165, 12167, 12169, 12203, 12205, 12207, 12209, 12247, 12249, 12277, 12279, 12305, 12307, 12309, 12347, 12349, 12351, 12353, 12355, 12357, 12359, 12435, 12437, 12439, 12459, 12487, 12489, 12524, 12526, 12527, 12555, 12557, 12559, 12587, 12619, 12621, 12623, 12627, 12629, 12679, 12681, 12683, 12685, 12687, 12689, 13051, 13053, 13055, 13057, 13059, 13086, 13088, 13089, 13125, 13127, 13129, 13156, 13158, 13159, 13187, 13189, 13347, 13349, 13351, 13353, 13355, 13357, 13359, 13403, 13405, 13407, 13409, 13435, 13437, 13439, 13465, 13465, 13467, 13469, 13503, 13505, 13507, 13509, 13581, 13583, 13585, 13587, 13589, 13591, 13593, 13595, 13597, 13599, 13627, 13629, 14050, 14052, 14053, 14055, 14057, 14059, 14089, 14109, 14129, 14163, 14165, 14167, 14169, 14193, 14195, 14197, 14197, 14199

Alle Informationen zu Abfallcontainern für Berlin finden Sie hier:

Infos zu Abfällen, die Ihr Containerdienst in Berlin entsorgt.

Weitere Leistungen für Berlin

Haben Sie Ihre Abfallart nicht gefunden?

Anfrage stellen

Informationen

Abfallcontainer für Berlin bestellen

Für Ihre Abfallentsorgung hält Ihr Containerdienst Berlin verschiedene Container und Mulden bereit, je nach Menge der Abfallart und den konkreten Anforderungen bei Ihnen vor Ort. Falls Sie z.B. nur eine kleine Parkbucht zur Aufstellung des Containers zur Verfügung haben, bietet sich eher ein kleinerer Absetzcontainer oder eine Schuttmulde an. Bei größeren Baustellen ist eher ein Abrollcontainer sinnvoll. Fragen Sie bei gewerblichen Abfällen auch nach Umleerbehältern.

Alle Informationen zu Abfallcontainern für Berlin finden Sie hier: