Unverbindliche Entsorgungs­anfrage für einen Container in Lindau (Bodensee)

Hier können Sie eine unverbindliche Anfrage nach einem Container für Lindau (Bodensee) stellen.
Teilen Sie uns hier Ihren Entsorgungsbedarf mit und Sie erhalten umgehend ein Angebot für Ihren Abfallcontainer.

Ihre unverbindliche Anfrage nach einem Container

Für Lindau (Bodensee) ist Dorr GmbH & Co. KG Ihr Containerdienst.

Dorr GmbH & Co. KG
Telefon: 0831/59117-0

Kleiner Container 1-3 cbm

3cbm Absetzcontainer

Auf der nächsten Seite können Sie Ihre Angaben weiter spezifizieren.

Altholz
Container
Baumischabfall, Baustellenabfall
Container
Bauschutt
Container
Bodenaushub, Erdaushub
Container
Gartenabfälle, Parkabfälle
Container
Poltergut, Poltermulde
Container
Sperrmüll, Haushaltsauflösung *
Container
 
Container

Mittlerer Container 5-7 cbm

7cbm Absetzcontainer

Auf der nächsten Seite können Sie Ihre Angaben weiter spezifizieren.

Altholz
Container
Baumischabfall, Baustellenabfall
Container
Bauschutt
Container
Bodenaushub, Erdaushub
Container
Gartenabfälle, Parkabfälle
Container
Poltergut, Poltermulde
Container
Sperrmüll, Haushaltsauflösung *
Container
 
Container

Großer Container 10-20 cbm

Conteiner 15cbm Flachcontainer Abrollcontainer mit Türen

Auf der nächsten Seite können Sie Ihre Angaben weiter spezifizieren.

Altholz
Container
Baumischabfall, Baustellenabfall
Container
Bauschutt
Container
Bodenaushub, Erdaushub
Container
Gartenabfälle, Parkabfälle
Container
Sperrmüll, Haushaltsauflösung *
Container
 
Container

Sehr großer Container 20-36 cbm

38cbm Abrollcontainer

Auf der nächsten Seite können Sie Ihre Angaben weiter spezifizieren.

Altholz
Container
Baumischabfall, Baustellenabfall
Container
Gartenabfälle, Parkabfälle
Container
Sperrmüll, Haushaltsauflösung *
Container
 
Container

* Sperrmüll aus gewerblicher Herkunft oder Sperrmüll, bei dem keine Andienungspflicht besteht.

zurück zur Startseite

zurück zur Startseite

Bau- und Tourismusbranche lassen Abfallvolumen im Landkreis Lindau steigen

Von der gleichnamigen Kreisstadt, erstreckt sich der Landkreis Lindau vom Ufer des Bodensees bis hinein ins Allgäuer Land. In weiten Teilen des 323,44 Quadratkilometer großen Landkreises kann man nicht nur einen spektakulären Blick in die Alpen genießen, sondern auch direkten Weges durch das Hügelland wandern. Mit 1118 Metern über Normalnull ragt die höchste Erhebung des Einzugsbereiches, die Kalzhofer Höhe, empor. Mehr als 60 Prozent des Kreisgebietes unterliegen einer landwirtschaftlichen Nutzung und darüber hinaus stehen große Flächen unter Natur- und Landschaftsschutz. Das Gewässer des Bodensees markiert die natürliche Landkreisgrenze, an deren Ende die Kreis- und Inselstadt Lindau liegt. Im Zukunftsranking von 402 deutschen Städten und Kreisen belegt der Landkreis Lindau den 25. Platz. Dank der Tourismusbranche stehen der Wirtschaft rosige Zeiten bevor, doch der Schein darf nicht darüber hinweg trügen, dass die Popularität auch ein erhöhtes Abfallaufkommen zur Folge hat.

Bevölkerungsdichte nimmt zu und Tourismus boomt

In den vergangenen 30 Jahren haben die Bevölkerungszahlen um mehr als 10.000 zugelegt. Derzeit sind etwa 81.000 Menschen mit fester Wohnanschrift gemeldet und Experten gehen davon aus, dass dieser Wert noch weiter zunimmt. Besonders die Nähe zum Bodensee und die kurzen Wege ins voralpine Land machen den Landkreis Lindau für viele interessant. Dieser Trend macht sich ebenso beim Tourismus bemerkbar. Alleine in der Kreisstadt wurden zuletzt Übernachtungszahlen von über 700.000 gemessen. Sommer wie Winter ist das Gebiet gut besucht und gewinnt dabei weiterhin an Zuspruch. Auf einem Rekordniveau liegen mittlerweile die Grundstückspreise, die sich über den gesamten Landkreis Lindau erstrecken. Findige Unternehmer haben das Potenzial längst erkannt und vermarkten sämtliche Grundstücke als Bauland. Umso höher ist die Nachfrage, wodurch sich das Baugewerbe über eine Vielzahl an Aufträgen freuen darf.

Bauschutt und Bodenaushub werden zur Belastung

Die 19 kreisangehörigen Städte und Gemeinden können sich vor neuen Bauanträgen kaum noch retten. Besonders geduldig müssen daher die jeweiligen Bauherren sein, denn jedes OK bedarf einer gründlichen Prüfung. Das erhöhte Bauaufkommen hat mittlerweile zu einem weiteren Problem geführt, das mit der Entsorgung von Abfällen zusammenhängt. Mit dem gesamten Bodenaushub ließe sich mittlerweile die Alpenkette erweitern, was einmal mehr die Dimensionen des Ganzen untermalt. Bevor der eigentliche Bau beginnen kann, muss zunächst einmal der tonnenschwere Bodenaushub beseitigt werden. Und für diesen gibt es strenge Auflagen, denn die Güter müssen irgendwo anders wieder aufgeschüttet und deponiert werden. Hinzukommen weitere Stoffe von Abbruch- und Sanierungsgewerken, um die sich jede Gemeinde zu kümmern hat. Im florierenden Freistaat Bayern stößt man schon jetzt an die gesetzlich zulässigen Grenzen und es mangelt an Deponieflächen. Bis landesweite Lösungen gefunden werden, bleibt der Landkreis Lindau auf größeren Abfallbergen zur Zwischenlagerung sitzen.

Abfallaufkommen steigt im Schnitt um 1,2 Prozent

Doch nicht nur auf Baustellen nimmt das Müllvolumen zu, wie aktuelle Zahlen belegen. Jeder Landkreisbewohner produziert demnach fast 660 Kilogramm Abfälle im Jahr. Allein zwischen 2014 und 2015 ist das Aufkommen um sieben Kilogramm pro Kopf gestiegen. Mehr Müll verzeichnet der Landkreis Lindau ebenso an gut besuchten Bereichen, wie etwa dem Bodensee und an Wanderouten. Diese sorgen für einen weiteren Anstieg und häufigere Leerungen während der Sommermonate.

Bauvorhaben und Modernisierungsarbeiten mit Container begleiten

Wer im Landkreis Lindau Sanierungsarbeiten vornimmt oder gar ein Neubauprojekt realisiert, dem hilft die Bestellung eines Containers für die Abfuhr größerer Abfallmengen. Das gilt sowohl für Bodenaushub, als auch für die Entsorgung alter Türen, Dachsparren, Dämmmaterialien, Bäder, Elektroinstallationen sowie Verschnitt. Der regionale Partner hält eine große Auswahl an Containern bereit und liefert diese nach Absprache zur gewünschten Anschrift. Sämtlicher Müll lässt sich ohne Umwege schnell beseitigen und umweltgerecht entsorgen. So bleiben keine Abfallberge zurück, die mitunter Wege versperren und weitere Mühen verursachen. Den direkten Kontakt zur Containerbestellung gibt es hier.

Entsorgungsgebiete im Landkreis Lindau (Bodensee)

Städte und Orte im Landkreis Lindau (Bodensee)

Bodolz, Lindau, Hergensweiler, Sigmarszell, Weißensberg, Wasserburg, Hergatz, Opfenbach, Nonnenhorn, Lindenberg, Gestratz, Grünenbach, Lengersau, Maierhöfen, Malleichen, Röthenbach, Stiefenhofen, Weiler-Simmerberg, Scheidegg, Westkinberg, Heimenkirch, Oberreute

Postleitzahlen im Landkreis Lindau (Bodensee)

88175, 88178, 88179

Alle Informationen zu Abfallcontainern für Lindau (Bodensee) finden Sie hier:

Hier finden Sie weitere Containerdienste in Bayern

Zur Gebietsübersicht:Containerdienste nach Bundesländern

Weitere allgemeine Informationen zum Thema Container