Liebe Kunden, leider können wir Ihnen für diesen Landkreis noch keine Leistungen anbieten. Wir decken bereits 84% der Bundesrepublik ab und arbeiten am weiteren Ausbau unseres Systems.

Lieber Entsorger, falls Sie sich für diesen Landkreis interessieren, finden Sie hier ein Angebot für Entsorger.

Zur Zeit können wir Ihnen keinen Containerdienst für Ingolstadt mit eigenem Containershop anbieten. Wir arbeiten am weiteren Ausbau des Systems und hoffen, dass Sie bald auch für Ingolstadt Container bestellen und mieten können.

Containerdienst in der Nähe suchen!

Finden Sie Ihren Containerdienst für Abfallcontainer in Ihrer Nähe.

_____

weiter ohne PLZ

Containerbestellung in Ingolstadt - jetzt mieten und entsorgen

Direkt an der Donau befindet sich im Freistaat Bayern die kreisfreie Stadt Ingolstadt. Mit einer Fläche von 133,37 Quadratkilometern verfügt Ingolstadt über ein großes Stadtgebiet, dessen Großraum etwa eine halbe Million Einwohner beherbergt. In Ingolstadt selbst leben 133,639 Einwohner. Bei einer durchschnittlichen Bevölkerungsdichte von 1.002 Einwohnern pro Quadratkilometer spielt ein lückenloses Entsorgungsnetzwerk eine besonders große Rolle. Mit 12 Stadtbezirken und 61 Unterbezirken ist Ingolstadt kleinteilig gegliedert, was sicherlich auch seiner langen historischen Tradition geschuldet ist. Die Donauauen um Ingolstadt herum laden zum Spazieren und zu anderen Freizeitaktivitäten ein.

Hausmüll entsorgen in Ingolstadt

Mit einem bewährten System aus drei Tonnen meistert Ingolstadt das Entsorgen des anfallenden Hausmülls. Eine saubere Mülltrennung möglichst schon im Haushalt ist deswegen so wichtig, weil auf diese Weise möglichst viele Wertstoffe vor der Vernichtung bewahrt werden können. Die schwarze Tonne sorgt für das Abholen des Restmülls. Dieser besitzt keinerlei Weiterverwertungsmöglichkeit. Die grüne Tonne sammelt organische Abfälle, die im Haushalt entstehen. Mit der blauen Altpapiertonne haben Ingolstädter die Möglichkeit, alte, unverschmutzte Papiere, Pappen und Kartonagen der Weiterverwertung zuzuführen - so entstehen wertvolle Altpapierprodukte.

Sowohl die Restmüll- als auch die Biomülltonne werden wöchentlich wechselnd zweimal pro Monat geleert. In der engen Innenstadt werden Restmülltonnen einmal pro Woche abgefahren, da dort auf eine reguläre Biomülltonne verzichtet wird.

Familienfeiern, Feiertage oder andere Gelegenheiten können schon einmal dafür sorgen, dass die Kapazität der Restmülltonne nicht ausreicht. In diesem Fall können Ingolstädter Bürger einen zusätzlichen schwarzen Restmüllsack erwerben. Dieser kann mit bis zu 100 Litern zusätzlichen Restmülls gefüllt werden und am Abholtag gemeinsam mit der Tonne abgefahren werden.

Auch in Ingolstadt ist zur Entsorgung des Hausmülls der Gelbe Sack im Einsatz. In diesem werden Verpackungsabfälle gesammelt, die von Verkaufsverpackungen stammen. Zulässige Materialien sind hierbei Kunststoff, Verbundmaterialien und auch Metall. Im Januar erhält jeder Haushalt Ingolstadts eine Rolle mit Gelben Säcken. Wer zusätzlichen Bedarf nach Gelben Säcken hat, kann diese über das ganze Jahr an der Problemmüllsammelstelle, direkt bei den Entsorgungsbetrieben oder im Bürgerbüro von Ingolstadt abholen. Abgeholt werden die gefüllten Gelben Säcke alle zwei Wochen.

Sperrmüllentsorgung in Ingolstadt

Jeder Haushalt verfügt über einen oder mehrere Gegenstände, die im Alltag schon lange keine Rolle mehr gespielt haben, defekt sind oder keinen Einsatzzweck mehr besitzen. Solche Altgegenstände, die aufgrund ihrer Größe oder des Gewichts nicht in die Restmülltonne passen, gehören zum Sperrmüll. In Ingolstadt betrifft dies Möbel und Polstermöbel, Teppiche und Teppichböden sowie alte Fahrräder, sperrige Sportgeräte und sogar Gartenmöbel. In Ingolstadt dürfen auch Metallteile jeglicher Größe zum Sperrmüll gegeben werden. Auch Haushaltsgroßgeräte, wie Waschmaschinen, aber auch ausgediente Kleingeräte können zum Sperrmüll gegeben werden. Weil in Ingolstadt die Sperrmüllabfuhr je nach Fraktion mit einem unterschiedlichen Fahrzeug erledigt wird, müssen Metallteile und Elektrogeräte beim Bereitstellen separat aufgestellt werden.

Abholung nur auf Anmeldung

Auch in Ingolstadt muss die Abholung von Sperrmüll angemeldet werden. Diese muss telefonisch erfolgen und schon während der Anmeldung muss angegeben werden, welche Art und welche Anzahl von Sperrmüllgegenständen abgeholt werden soll. Von der telefonischen Anmeldung bis zur tatsächlichen Abholung können in Ingolstadt aber durchaus bis zu vier Wochen vergehen. Wer also unter Termindruck steht, muss entweder rechtzeitig an die Anmeldung denken oder mit einem eigenen Container die Sperrmüllentsorgung selbst organisieren. Noch gebrauchsfähige Altgegenstände können mit dem Container auch zum karitativen Gebrauchtwarenmarkt in Gaimersheim gefahren werden.

Mietcontainer in Ingolstadt - ideale Lösung für Selbstanlieferer

Große Mengen an Sperrmüll, die flexibel entsorgt werden müssen, sollten in Ingolstadt mit einem selbst gemieteten Container abgefahren werden. Die ideale Entsorgungsmöglichkeit bietet dazu der Wertstoffhof Süd, der auch von Privatpersonen größere Lieferungen an Sperrmüll, Wertstoffen und Gebrauchtwaren annimmt. So umgeht man lange Wartezeiten auf den kommunalen Termin und gewinnt gleichzeitig an Flexibilität. Jetzt Container aussuchen und zum Wunschtermin alle altgegenstände entsorgen!

Entsorgungsgebiete in der Kreisfreien Stadt Ingolstadt

Stadt- und Ortsteile in der Kreisfreien Stadt Ingolstadt

Dünzlau, Friedrichshofen, Gerolfing, Heindlmühle, Ingolstadt, Irgertsheim, Mühlhausen, Pettenhofen, Hagau, Haunwöhr, Hundszell, Knoglersfreude, Oberbrunnenreuth, Seehof, Spitalhof, Unsernherrn, Unterbrunnenreuth, Winden, Zuchering, Gemeinde Großmehring, Kothau, Niederfeld, Ringsee, Rothenturm, Etting, Feldkirchen, Mailing, Moosmühle, Oberhaunstadt, Schmidtmühle, Unterhaunstadt

Postleitzahlen in der Kreisfreien Stadt Ingolstadt

85049, 85051, 85053, 85055, 85057

Hier finden Sie weitere Containerdienste in Bayern

Zur Gebietsübersicht:Containerdienste nach Bundesländern

Weitere allgemeine Informationen zum Thema Container